Sammlung Erivan Haub

Altes mit Neuem verbinden, Historisches mit Modernem kombinieren

4. Auktion – 21. November 2020 in Wiesbaden

Erivan Haub stand als Unternehmer immer wieder vor der Herausforderung, Änderungen zuzulassen, diese anzuschieben und zu forcieren. Denn er wusste: Handel ist Wandel. Stillstand ist Rückschritt.

Sein ursprünglicher reiner Einzelhandelskonzern hat sich immer wieder verändert und sich zuletzt sogar neu erfunden. So ist die ihm nachgefolgte Unternehmer-Generation heute im Internethandel viel aktiver als im traditionellen Handel.

Gleichzeitig war Erivan Haub stark mit der Geschichte verbunden. Deshalb war es für ihn immer ein großes Vergnügen, sich in seiner freien Zeit mit seinen historischen Belegen zu beschäftigen. Dabei machte er seine ganz eigene Reise in die Vergangenheit. Er erfreute sich an den Korrespondenzen, die nicht selten von alten Handelsunternehmen wie seinem eigenen stammten.

Die Beschäftigung mit diesen Reisen versetzte Erivan Haub in eine ganz andere Welt.

In den Zeiten, aus denen seine geliebten Briefe stammten, dauerten Geschäftsabschlüsse oft Monate: Anfrage – Angebot – Verhandlung – neues Angebot – Bestellung – Lieferung. Und alles wurde per Brief kommuniziert, in Zeiten, als die Post noch per Kutsche und Schiff transportiert wurde. Die Schriftstücke waren oft Wochen oder gar Monate auf Reisen. Die Beschäftigung mit diesen Reisen versetzte Erivan Haub in eine ganz andere Welt.

Am nächsten Morgen ging er mit der gleichen Begeisterung ans Werk, wenn wieder ein großes Geschäft innerhalb weniger Stunden über Kontinente hinweg per Email abgeschlossen werden konnte, ganz anders und viel, viel schneller als in den alten Zeiten.

Bei der Beschäftigung mit seinem Hobby und dem Erwerb seiner geschichtsträchtigen Stücke machte es ihm großes Vergnügen die Auktion zu verfolgen. Er wartete voller Vorfreude auf die ihn interessierenden Lose, die er gegen die schriftlichen Bieter, den Saal, das Telefon steigerte. Mit der Zeit gesellten sich zusätzlich weltweit über das Internet zugeschaltete Bieter als Widersacher hinzu. Es faszinierte ihn, die klassischen Stücke aus der alten Zeit gegen Bieter ausgestattet mit modernster Technik zu kaufen! Dieser Einsatz des technischen Fortschritts war für Erivan Haub ganz logisch und eine erfrischende Entwicklung.

Die Entscheidung, auch beim Verkauf seiner geliebten historischen Dokumente der Kommunikation mit den traditionsreichsten Auktionshäusern zu arbeiten, war für Erivan Haub selbstverständlich. Jedoch mussten diese ausgestattet sein mit modernster Vertriebstechnologie, wie zum Beispiel dem Online Live Bieten über das Internet. Heute für ein modernes Auktionshaus ebenso unverzichtbar wie die traditionelle Post, das Telefon oder der Emailverkehr.

Erivan Haub würde sagen: gut gemacht, weiter so!

Dass er damit richtig lag, war bereits bei den ersten drei ERIVAN-Versteigerungen zu sehen. Das Internet war mitentscheidend für den großen Erfolg der Auktionen. Im gleichen Maße, wie die anwesenden Saalbieter und alle anderen Bietergruppen, waren die Online Live Bieter sehr stark daran beteiligt, dass für etliche Stücke wegweisende Preise erzielt wurden. Diese Bieter sind Menschen wie Erivan Haub: Sammler, die sich für diese Stücke aus der Pionierzeit der Massenkommunikation interessieren und für deren Erwerb sie modernste Kommunikationstechnik einsetzen.

Erivan Haub würde sagen: gut gemacht, weiter so!

In diesem Sinn wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Durchblättern des vorliegenden vierten Kataloges der ERIVAN Altdeutschland-Sammlung. Bei dieser Auktion haben wir einige herausragende Stücke der Brustschild-Marken eingefügt, der letzten klassischen Ausgabe Deutschlands. Für die damalige Zeit Symbole des Aufbruches in ein modernes Deutschland.

Baden "Der König Carol-Brief"

Ein Highlight der Auktion und der gesamten Altdeutschen Staaten ist der „König Carol-Brief“ (Startgebot: 100.000 Euro).

Jetzt Highlights entdecken

PDF Katalog

Die Sammlung Erivan

Heinrich Köhler, Corinphila and H.R. Harmer sind stolz darauf, die Sammlung ERIVAN zu versteigern. Die Sammlung umfasst die Gebiete Altdeutsche Staaten, Vereinigte Staaten von Amerika, Österreich sowie Lombardei und Venetien, Schweiz, Zeppelinpost, sowie Raritäten aus Aller Welt. Freuen Sie sich auf eine unvergleichliche Auktionsserie über mehrere Jahre, welche im Juni 2019 startete.

Das viel gelobte Ankündigungsbuch für die Sammlung ERIVAN ist auf der Webseite von Heinrich Köhler erhältlich:

Buch bestellen